Rezension Obsidian - Schattendunkel - Obsidian Band 1


Autorin: Jennifer L. Armentrost
Verlag: Carlsen - April 2014
ISBN: 978-3-551-58331-4 - HC- 18,90 €
ISBN: 978-3-646-92611-8 - ebook - 12,99 €
Seiten: 400
Genre: Jugend / Fantasy
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren

Zur Autorin:
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Schon im Matheunterricht schrieb sie Kurzgeschichten, was ihre miserablen Zensuren erklärt. Wenn sie heute nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Mit ihren romantischen Geschichten stürmt sie in den USA – und in Deutschland – immer wieder die Bestsellerlisten. 
Kurz und knapp:

In dem Buch Obsidian geht es um die siebzehnjährige Katy die vom sonnigen Florida ins kühle West Virgina ziehen muss. In Ihrem neuen Ort lernt Katy Dee kennen, die beiden freunden sich an und werden schnell so etwas wie beste Freundinnen. Durch Dee lernt Katy auch deren Bruder Daemon kennen. Dieser ist nicht nur höchst attraktiv sondern sehr geheimnisvoll und scheint eine unerklärliche Abneigung gegen Katy zu haben.Dennoch baut sich zwischen Daemon und Katy eine Verbindung auf und es wird zwischen den zweien immer geheimnisvoller.

Im Detail:

Nach dem Tod von Katys Vater zieht diese mit ihrer Mutter nach Ketterman, einen kleinen Ort, der nicht einmal als eingetragene Gemeinde gilt. Am liebsten vergräbt sie ihre Nase in ihre Bücher und ihren Blog, doch ihre Mutter drängt sie immer wieder dazu bei den Nachbarn vorbei zu schauen, da diese in Katys Alter wären.


Die Tür des Nachbarhauses wird ihr dann vom  wahrscheinlich heißeste Typ, der ihr je begegnet, der aber ein absolutes Arschloch ist, geöffnet. Daemon Black gibt ihr unmissverständlich zu verstehen das er von Katy rein gar nichts hält und lässt sie das jedes Mal aufs Neue spüren. Die beiden leisten sich immer wieder verbale Schlagabtauschs und kommen sich ständig in die Quere. Katy versteht nicht warum Daemon so abweisend ist und sie in seiner Nähe ständig so gereizt reagiert und weshalb sie trotz allem von ihm so fasziniert ist.

Katy freundet sich jedoch schnell mit Daemons Schwester Dee an, denn diese ist ganz anders als ihr Bruder, total aufgeschlossen und pausenlos am Plappern. Dee versucht sich dafür einzusetzen,dass sich Daemon und Katy besser kennen lernen. Doch das gestaltet sich, bei den beiden, schwieriger als gedacht.

Schon bald geschehen geheimnosvolle Dinge in dem kleinen Örtchen und Katy kommt einem gut gehütetem Geheimins auf die Spur, dass sie in höchste Gefahr bringt.
Meine Meinung: 
Der Schreibstil der Autorin liest sich locker und leicht. Es wird aus Katys Sicht geschrieben, daher finde ich bekommt man ein gutes und einfaches Kennlernen zu Katys Charakter. Zwischen Ihr und Daemon ist es ein ständiges hin und her und manchmal möchte man am liebsten dazwischen schreiten. Doch nachdem Katy die Wahrheit über Daemon herausfindet, weiß man ihre Gefühle vielleicht etwas mehr zu verstehen. Aus Daemon werde ich aber nicht direkt schlau. Seine Art zu Katy ist manchmal charmant und man merkt das ihm etwas an ihr liegt, dann ist er einfach wieder -entschuldigt die Ausdrucksweise - ein Kotzbrocken. Die Spannung im Buch kommt hier auch nicht zu kurz. Am Ende angekommen, musste ich direkt zum zweiten Teil greifen. Meine Leseempfehlung liegt bei  4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu Mörderischer Freitag von Nicci French

Autor: Nicci French Verlag:  C. Bertelsmann Verlag Genre: Thriller Seitenzahl : 416 Seiten Taschenbuch 14,99€  Inhal...