Rezension Die Therapie von Sebastian Fitzek

Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Genre: Psycho Thriller
Seitenzahl: 336 Seiten (Taschenbuch)



Klappentext



Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche: Josy, die zwölfjährige Tochter des Star-Psychiaters Viktor Larenz, ist vor vier Jahren verschwunden. Viktor hat sich seitdem in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Aber eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf und bittet um eine Therapie, weil sie von Wahnvorstellungen geplagt wird. Darin taucht immer wieder ein Mädchen auf. Bald wird aus der Therapie ein dramatisches Verhör...




Meine Meinung

Viktor Larenz ist, seit dem Verschwinden seiner Tochter, nicht mehr in seinem Beruf als erfolgreicher Psychotherapeut tätig.  Vier Jahre nach dem Vorfall, begibt sich Viktor Larenz auf die Insel „Parkum“ um für die „Bunte“ einige Interviewfragen  schriftlich zu beantworten. Dabei möchte er völlig ungestört sein und nimmt lediglich nur seinen Hund mit.
Allzulange findet er in seinem Ferienhaus jedoch keine Ruhe. Anna Spiegel, eine Frau mit Warnvorstellungen aufgrund von Schizophrenie, taucht plötzlich bei ihm auf. Sie arbeitet als Kinderbuchautorin und erzählt Viktor, dass sie einem Mädchen begegnet sei, das ihr immer wieder erscheint und sie flehentlich um Hilfe bittet. Anna ist unklar, warum das fremde Mädchen sie aufsucht und wovor sie das Mädchen beschützen soll. Sie erzählt von ihren immer wieder kehrenden Wahrnehmungsstörungen und bittet Viktor Larenz, sie zu therapieren.

Für Vikor hört sich die Beschreibung des Mädchen erschreckend genau wie die nach seiner Tochter Josy an. Obwohl er viel zulange nicht mehr praktiziert hat, gibt er seiner wachsenden Neugierde nach und fängt an Therapiegespräche mit Anna Spiegel zu führen.

Das Buch war so spannend, dass ich es kaum weglegen konnte, Fitzek hat es mal wieder geschafft mich aus meiner Welt rauszuholen und mich in Seine Eintauchen zu lassen. Ich bin völlig gebannt gewesen und konnte mich kaum noch losreißen. Es gab immer wieder Richtungswechsel und niemals war das Kapitel oder das Ende vorausschauend. Der Schreibstil ist, auch wenn ab und zu ärztliche Fachbegriffe vorkommen, leicht, flüssig und gut verständlich geschrieben.

Ich will hier auch an der Stelle gar nicht mehr erzählen, denn jedes Wort wäre schon zu viel verraten. Lasst euch einfach von Fitzek in den Bann ziehen und lest es in einem Rutsch durch!

Fazit

Nachdem ich von „der Augensammler“ etwas enttäuscht war, bin ich mit der Therapie wieder völlig glücklich. Ein großartiger, spannender Thriller. Das war wieder ein Fitzek nach meinem Geschmack, den ich, für Fans dieses Genre, nur bestens empfehlen kann. Dieser Thriller erhält von mir 5 von 5 Sternen.


✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu Mörderischer Freitag von Nicci French

Autor: Nicci French Verlag:  C. Bertelsmann Verlag Genre: Thriller Seitenzahl : 416 Seiten Taschenbuch 14,99€  Inhal...