Rezension zu Paper Prince von Erin Watt

Verlag: Piper
Autor/in: Erin Watt
Genre: Bellestrik - Liebesroman
Seitenanzahl: 368
Broschiert 12,99€





Inhalt:
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Meine Meinung:

Paper Princess endete mit Ellas Flucht, nachdem sie Reed mit Brooke zusammen im Bett vorgefunden hatte. In Paper Prince geht die Geschichte hier nahtlos weiter. 


Nach Ellas Verschwinden brechen die Royales wieder auseinander und die Royales Jungs zeigen sich auch nicht mehr Länger in der Schule als eine Einheit. Easton und die Zwillinge, aber besonders Easton, ist enttäuscht und sauer auf Reed und Reed hasst sich selbst am meisten. Dazu kommt das Brooke wieder in das Haus der Royales eingezogen ist und nicht vorhat sich so schnell wieder vertreiben zu lassen.  


Besonders gut hat mir am neuen Teil gefallen, dass es diesmal aus Ellas und Reed´s Sicht geschrieben wurde. Man lernt Reed und seine Gedanken besser kennen und hat gleichzeitig in beide Charaktere einen besseren Einblick gewinnen können. Reeds Taten lernt man dadurch teilweise zu verstehen und sind dadurch nachvollziehbarer.

Doch die Komplikation Ella wieder zurück zu gewinnen, bleibt nicht die Einzige. Brooke setzt alles daran eine Royal zu werden und dringt wie ein Parasit in die Familie ein. Die Familie scheint ein zweites Mal zu zerbrechen und tiefe Spalten zwischen den einzelnen Familienmitgliedern tuen sich auf.

Nebenbei wird das Chaos an der Privatschule immer schlimmer. Die Royales, insbesondere Reed, war immer das Alpha -Tier der Elite Schule gewesen, doch nach dem der sich um nichts mehr kümmert und auch die anderen die „Null-Bock“ – Einstellung haben, entsteht Krieg um den Machtwechsel.

Die Situationen, die in der Schule abliefen, waren mir zu dramatisch geschildert und teilweise auch lächerlich übertrieben. Beim Lesen habe ich mir nur ständig gedacht, ob es denn überhaupt keine Aufsichtspersonen oder gar Lehrer an dieser Schule gibt und wenn doch, wo sich diese verstecken. Die Schüler benehmen sich wie wilde Tiere die keiner stoppt und alle Katastrophen werden einfach mit genug Geld unter den Teppich gekehrt.

Der Hauptfokus der Geschichte liegt selbstverständlich wieder auf Reed und Ella. Doch wir erfahren auch mehr über die Vergangenheit der Royales und auch über die von Gideon, über den ,wie ich finde, man noch viel zu wenig erfahren hat.

Auch die Nebencharaktere Val und Easton (Ich bin ja ein kleiner Easton-Fan) haben die Geschichte wieder sehr schön abgerundet.

Callum bleibt für mich weiterhin ein Geheimnis. Ich finde es unheimlich schwer, diesen Mann einzuschätzen oder besser gesagt seine Persönlichkeit. Auf der einen Seite tut er alles für seine Familie und auf der anderen Seite verstehe ich manche seiner Beweggründe einfach nicht.

Die Szenen die Erin Watt teilweise in ihrem Buch schildert sind drastisch überspitzt .Ich habe mir einfach immer wieder ins Gedächtnisrufen müssen, dass ich das alles wie eine kleine Daily Soap zu betrachten habe. 



Ansonsten hat mich Paper Prince aber doch wieder mitreißen können. Zwar hat es diesmal etwas gedauert bis die Story so richtig losging, doch dann war man wieder so gefesselt von all den Geschehnissen und Wendungen, dass man nur schwer das Buch aus der Hand legen konnte.

Fazit

Das Suchtpotenzial ist bei diesem Teil auch wiedergegeben, wenn auch in einer etwas abgeschwächten Version als noch bei Paper Princess. Manchmal waren die Situationen im Buch einfach zu viel des Guten, zu dramatisch, zu überspitzt. Doch trotz den einzelnen Kritikpunkten, konnte mich die Welt der Royales wieder fesseln und ich warte wieder sehnsüchtig auf den nächsten Teil.



✰✰✰✰

Die Reihe:
Paper Princess – Bereits erschienen (HIER meine Rezension)
Paper Prince – Bereits erschienen
Paper Palace – Erscheint am 02. Mai 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu Lizzy Carbon - und der Klub der Verlierer von Mario Fesler

Autor: Mario Fesler Verlag : Magellan Genre : Kinder-/ Jugendbuch Preis: 14,95 € (Hardcover) Vorab ➜   Vielen Dank an den ...