Direkt zum Hauptbereich

Rezension Der Augensammler von Sebastian Fitzek




Genre: Thriller
Verlag: Doremer HC
Autor: Sebastian Fitzek
Seitenzahl: 448 Seiten



Klapptext
Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der Augensammler keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt.

Meine Meinung
Bei dem Augensammler handelt es sich um einen Kindesentführer, er bringt die Mütter der Kinder um und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit, die Kinder zu finden. Findet er sie nicht, tauchen die Kinder, mit einem fehlenden Auge, tot auf.
Sebastian Fitzek nimmt uns als Leser mit durch Berlin und lässt uns zusammen mit Alexander Zorbach, von dem der Großteil aus der Ich-Perspektive geschrieben wird, den Augsammler jagen. Zorbach beging einen Fehler in seiner Zeit als Polizist und arbeitet seitdem als Journalist. Er recherchiert über den Fall des Augensammlers und gerät plötzlich in den Verdacht, selbst der Augensammler zu sein. Um seine Unschuld zu beweisen macht er sich eigens auf die Suche nach dem Augensammler und bekommt dabei Hilfe von der blinden Physiotherapeutin Alina. Durch die ständig tickende Uhr und der Polizei im Nacken steht Zorbach dabei unter enormen Druck.
Was mir sehr gut gefallen hatte, war die glaubhafte Erzählung von Alina über ihr Leben als Sehbehinderte. Sie nimmt in der Geschichte die Rolle einer toughen, jungen Frau ein, die Zorbach bei der Suche nach dem Augensammler durch ihre Visionen unterstützt. Alina kann nämlich durch die Berührung eines Menschen in die Vergangenheit sehen, allerdings funktioniert das nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Die Sicht des Buches wird aus verschiedenen Blickwinkeln der einzelnen Personen geschildert. Nach und nach erfährt man daher die Hauptcharaktere besser kennen. Durch das ständige wechseln der Personen, empfand ich es persönlich aber oft als anstrengend die Gedankengänge nachzuvollziehen, um nicht durcheinander zu kommen.
Die Kapitel sind in dieser Geschichte in der entgegensetzen Reihenfolge geschrieben. Wie fangen also beim Prolog an und enden mit dem Epilog. Zudem erhalten wir bei jedem Kapitel eine Zeitangabe, der verbleibenden Zeit bis zum Ultimatum des Augensammlers.
Fazit
Einzeln gibt es  überraschende Wendungen. Doch ich muss sagen, dass ich von Fitzek Thrillern besseres oder mehr Spannung gewohnt bin. Durch teilweise offensichtliche Hinweise, wie die Geschichte endet, wird die Spannung etwas gebremst. Zudem fand ich manche Szenen überzogen oder auch realitätsfern. Daher vergebe ich diesem Thriller 3 von 5 Sternen.

🌟 🌟 🌟























Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur Verlag
Genre: Fantasy/ Fiktion
Preis: 16,99 € (Broschiert)
Seitenzahl: 592 Seiten



Vorab einen großen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Eine Geschichte voller von Spannung geladener Szenen, Kampf und Krieg, Freundschaft sowie Feindschaft.

Dass alles erleben wir in dem Abenteuer der Krähen. Eine Mannschaft von 6 Personen, die einen nahezu unmöglich zu bestehenden Auftrag annehmen und sich damit mit mehr Glück als Verstand in Gefahr bringen.

Klappentext
Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschie…

Rezension zu Game of Hearts von Geneva Lee

Autor: Geneva Lee
Genre: Roman/ Liebesroman Verlag: Blanvalet Preis: 9,99 € Seitenanzahl: 288 Seiten




Klapptext Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
Inhalt Emma Southerly lebt in Las Vegas. Eine aufregende Stadt, in der viel passiert und in der es rasant zugeht. Sie ist ein relativ normales Mädchen mit dem man sich selbst gut identifizieren kann. Schon früh musste Emma lernen Verantwortung zu übernehmen,  denn nach de…

Rezension zu Fair Game - Alexandria und Tristan - von Monica Murphy

Autor: Monica Murphy
Verlag: Heyne Genre: Unterhaltung - Liebe - Erotik Seitenzahl: 432 Seiten Preis: 9,99 € (Taschenbuch, broschiert)


Klappentext
Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...
Inhalt
Alexandria und Tristan sind eigentlich wie Feuer und Wasser ..

Sie stoßen sich ab, fühlen sich aber dennoch zueinander hingezogen, kommen nicht von einander los und bringen sich doch ständig gegenseitig, mir ihren Verhalten, auf die Palme.

Am Anfang der Geschichte versucht Tristan sich an Alex rann zu machen - ohne Erfolg -