Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Daniel is Diffrent von Wesley King

Verlag: Magellan
Autor: Wesley King
Genre: Jugendliteratur
Preis: 17,00€
Seitenzahl: 304 Seiten

Vielen Dank, an den lieben Magellan Verlag, für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!




Klappentext

Bloß nicht auffallen! Nach dieser Devise lebt Daniel, der einfach nur ein ganz normaler Dreizehnjähri- ger sein will. Deswegen hofft er die meiste Zeit, dass niemand seine komischen Angewohnheiten be- merkt – weder seine Familie noch sein bester Freund Max und schon gar nicht seine Traumfrau Raya. Als er plötzlich eine mysteriöse Nachricht erhält, ist es allerdings gar nicht mehr so leicht, sich zu ver- stecken. Denn das unbekannte „andere Sternenkind“ braucht seine Hilfe. Auf einmal wird aus Daniels Leben ein richtiger Krimi.

Inhalt

Daniel is Diffrent.

Denn Daniel leidet unter Zwangsstörungen. Dazu gehört zum Beispiel, genaue Abläufe einzuhalten, den Lichtschalter 124 an und auszuknipsen und bestimmte Zahlen, „schlechte Zahlen“, wie Daniel sie nennt, zu vermeiden. Dabei begleiten ihn tagtäglich Ängste, denn wenn er von Abläufen abkommt, wenn er statt 10 Schritte zu seinem Bett 9 Schritte getätigt hat, bricht er in Panik aus. Daniel ist in seinem ganzen Alltag eingeschränkt und muss zudem seine „Ticks“ vor seiner Umwelt verbergen.

Doch es gibt jemanden, den Daniel nicht trügen kann. Er findet einen Zettel in seinem Rucksack: 

„Ich brauche deine Hilfe. Ein anderes Sternenkind.“ 

Von da an ist Daniel nicht mehr ganz so alleine, denn Sara, ein Mädchen auf seiner Schule, die mit niemanden redet bis zu dem Moment als sie sich an Daniel wendet, will sich mit ihm verbünden. Im Gegenzug, dass sich Sara ihm mitteilt, möchte sie bei etwas seine Hilfe und so nimmt die ganze Geschichte ihren Lauf.

Schreibstil

Trotz dieses ernsten Themas ist dieser Roman mit viel Humor geschrieben. Der Autor beschreibt die Sorgen, Ängste und Zwangsneurosen sehr nachvollziehbar. Generell versucht er dieses Thema zugänglicher zu machen und beschreibt sehr detailliert wie sich diese Zwänge für Daniel anfühlen. Dass der Autor diese Gefühle und Ängste so gut für einen selbst greifbar macht, liegt wahrscheinlich daran, dass Wesley King bis zu seinem 30. Lebensjahr selber unter Zwang Störungen litt. Im Nachwort schreibt schreibt hierüber nochmal und macht anderen Betroffenen Mut.

Meine Meinung

Daniel ist ein sehr sympathischer Protagonist. Er ist intelligent, aber kein Streber, hat einen besten Freund Max und verliebt ist er in seine Klassenkameradin Raya. Zuerst habe ich erwartet dass Daniel total schüchtern reagiert, wenn er mit Raya redet aber tatsächlich ist er sogar schlagfertig und lustig.

Raya´s Character hat mir auch sehr gut gefallen, weil sie sich nichts aus den Meinungen, dass Daniel uncool wäre, macht, sondern sich ganz normal mir ihm unterhält und ihn beachtet wie jeden anderen auch.

Sara bringt durch ihre Aktionen oder sagen wir mal „Detektivarbeiten“, die sie gemeinsam mit Daniel plant und vorhat, Spannung in die Geschichte. Sara habe ich als etwas sehr übergriffig empfunden, sie hat stark den Ton angegeben und Daniel hat sich teilweise sehr von ihr unterbuttern lassen. Allerdings geben sich die Beiden halt, weil sie sich nicht mehr so alleine mit ihren „Besonderheiten“ fühlen, was für eine Weiterentwicklung beider im Buch führt.

Weniger gefallen hat mir, dass vom Autor einbringen der Detektivarbeiten, klar sollte damit ertwas Spannung in das Buch gebracht werden, aber irgendwie finde ich nicht, dass das Buch das nötig gehabt hat.

Fazit

Die Geschichte von Daniel ist nicht nur besonders einfühlsam erzählt und zeigt Einblicke, Eindrücke in diese Krankheit sondern ist auch mit viel Humor und Leichtigkeit erzählt, so dass die Geschichte überhaupt nicht bedrückend wirkt aber trotzdem ganz unverblümt zeigt, wie es ist mit einer solchen Störung den Alltag meistern zu müssen. 

Für mich ist Daniel is Diffrent ein 4 von 5 Sterne Buch 

✰✰✰✰









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur Verlag
Genre: Fantasy/ Fiktion
Preis: 16,99 € (Broschiert)
Seitenzahl: 592 Seiten



Vorab einen großen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Eine Geschichte voller von Spannung geladener Szenen, Kampf und Krieg, Freundschaft sowie Feindschaft.

Dass alles erleben wir in dem Abenteuer der Krähen. Eine Mannschaft von 6 Personen, die einen nahezu unmöglich zu bestehenden Auftrag annehmen und sich damit mit mehr Glück als Verstand in Gefahr bringen.

Klappentext
Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschie…

Rezension zu Game of Hearts von Geneva Lee

Autor: Geneva Lee
Genre: Roman/ Liebesroman Verlag: Blanvalet Preis: 9,99 € Seitenanzahl: 288 Seiten




Klapptext Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
Inhalt Emma Southerly lebt in Las Vegas. Eine aufregende Stadt, in der viel passiert und in der es rasant zugeht. Sie ist ein relativ normales Mädchen mit dem man sich selbst gut identifizieren kann. Schon früh musste Emma lernen Verantwortung zu übernehmen,  denn nach de…

Rezension zu Fair Game - Alexandria und Tristan - von Monica Murphy

Autor: Monica Murphy
Verlag: Heyne Genre: Unterhaltung - Liebe - Erotik Seitenzahl: 432 Seiten Preis: 9,99 € (Taschenbuch, broschiert)


Klappentext
Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...
Inhalt
Alexandria und Tristan sind eigentlich wie Feuer und Wasser ..

Sie stoßen sich ab, fühlen sich aber dennoch zueinander hingezogen, kommen nicht von einander los und bringen sich doch ständig gegenseitig, mir ihren Verhalten, auf die Palme.

Am Anfang der Geschichte versucht Tristan sich an Alex rann zu machen - ohne Erfolg -